Neuer Verbandsvorstand für Deutschlands Bürgschaftsbanken

Erfurt, 17.06.2014: Zum Abschluss ihrer zweitägigen Konferenz wählten die Vertreter der siebzehn deutschen Bürgschaftsbanken einen neuen Verbandsvorstand. Auch die Vorstandsspitze wurde neu besetzt. Guy Selbherr (48) aus Baden-Württemberg übernimmt die Führung von Dr. Stefan Papirow (65), der nach sieben Jahren im Vorstand und dreijährigem Vorsitz nicht mehr für diesen Posten kandidierte.

 

„Erfurt ist eine hervorragender Ort, um an zentral gelegener Stelle die Geschicke des Verbandes neu zu ordnen“, begrüßte am Montag Michael Burchardt als einer der beiden Thüringer Gastgeber die 60 Konferenzteilnehmer. „Und ein WM-Spiel mit deutscher Beteiligung im Rahmenprogramm – das müssen uns die anderen erst mal nachmachen“, fügte Stefan Schneider als zweiter Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Thüringen (BBT) hinzu.

 

Ähnlich erfolgreich wie das Spiel der deutschen Mannschaft verlief auch die Tagung. Nach einleitenden Worten des scheidenden Verbandsvorsitzenden, Herrn Dr. Stefan Papirow, folgten die Grußworte des Thüringer Finanzstaatssekretärs, Dirk Diedrichs und von Dr. Ing. Peter Traut, Präsident der Südthüringer Industrie- und Handelskammer und Partner der BBT. Von beiden Rednern wurden Thüringen und seine Regionen als erfolgreiches Beispiel für gelungene Mittelstandsförderung hervorgehoben. Zahlreiche interessierte Fragen ergaben sich zum Vortrag von Frau Dr. Gertrud R. Traud, der Chefvolkswirtin der Landesbank Hessen - Thüringen,  die sich in klaren Worten den Einflüssen auf die Finanzkrise und die aktuelle Zinsentwicklung in der Eurozone widmete: „Mehr Investitionen, mehr Infrastruktur, das bringt die deutsche Wirtschaft in Schwung und sorgt für echte Dynamik!“

 

Wichtigster Punkt am zweiten Tag war die Wahl eines neuen Verbandsvorstandes. Einstimmig wurde Guy Selbherr, Vorstand der Bürgschaftsbank und Geschäftsführer der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg, zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 48-Jährige gehört dem VDB-Vorstand seit 2007 an. Er vertritt den Verband zudem als Vizepräsident des europäischen Bürgschaftsbankenverbandes AECM.

 

„Das Fördergeschäft der Bürgschaftsbanken und der mittelständischen Beteiligungs-gesellschaften steht vor großen Herausforderungen. Kreditinstitute standardisieren und digitalisieren ihre Prozesse“, sagte Selbherr bei seiner Wahl, „künftig gelten Partner mit schlanken und transparenten Verfahren als attraktiv. Diesen Veränderungen stellen wir uns, damit unsere Bürgschaften und Beteiligungen die Unternehmen erreichen.“ Den Vorsitz übernimmt Selbherr von Dr. Stefan Papirow (65). Dieser war drei Jahre VDB-Vorstandschef und sieben Jahre im VDB-Vorstand. 

 

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Steffen Hartung (Geschäftsführer Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern), Hans-Peter Petersen (Geschäftsführer Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein), Karl-Sebastian Schulte (Geschäftsführer Zentralverband des Deutschen Handwerks),  Dr. Alexander Schumann (Leiter Wirtschaftspolitik, Mittelstand, Innovation und Chefvolkswirt des Deutschen Industrie- und Handelskammertags), Wolf-Dieter Schwab (Geschäftsführer Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt) sowie Manfred Thivessen (Geschäftsführer Bürgschaftsbank NRW).

 


Bürgschaftsbanken in Deutschland und Thüringen


Mit Bürgschaften für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler sorgen die Bürgschaftsbanken für flexiblere Spielräume bei Investitionen und Finanzierungen. Als Partner für den Mittelstand und die föderal strukturierte Kreditwirtschaft geben sie mehr Sicherheit, Stabilität und Liquidität. Auch in Zeiten negativer Kapitalzinssätze übernehmen Bürgschaftsbanken damit erfolgreich eine wichtige Funktion zwischen Unternehmen und Finanzinstitute. Sie reduzieren das Risiko der jeweiligen Hausbanken und schaffen Zugang zu notwendigen Krediten.

In Thüringen stützt sich die Bürgschaftsbank Thüringen (BBT) auf 23 Gesellschafter. Dazu gehören neben Kreditinstituten und Versicherungen die hiesigen Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern und weitere Wirtschaftsverbände. Auf das Bundesland bezogen konnten von der BBT in mehr als 20 Jahren  8.653 Förderverträge für 7.047 Unternehmen bewilligt werden.
Der aktuelle Geschäftsbericht für das Jahr 2013 erscheint in Kürze.

 

Weitere Presseinfos:
www.vdb-info.de bzw. www.vdb-info.de/aktuelles/pressemitteilungen